Steffans tragischer Tod

15. Oktober 2011, Samstag
Position unbekannt


Hollywood dreht oft grausame Filme.
Das Leben kann aber unendlich grausamer sein!
Weltweit geht momentan die Nachricht über unseren Freund Stefan durch die Medien, daß er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ermordet wurde.
Auch viele von euch haben uns geschrieben und uns informiert.
Wir wissen von dem grausigen Ereignis schon seit Tagen und sind geschockt, daß so etwas hier passieren kann.
Französisch Polynesien ist eine der sichersten Länder unserer bisherigen Reise und die Menschen sind die liebenswürdigsten die wir bisher kennenlernten.....und jetzt dieses Horrorerlebnis.
Ich will hier nicht auf Einzelheiten eingehen, die meisten kennt ihr ohnehin aus den Medien, nur so viel: Stefan und Heike, die ich mit ihrem Katamaran Baju bereits 2008 in der Türkei kennenlernten, sind mir und auch Uts, liebe Freunde. Es war immer ein schönes Erlebnis wenn sich unsere Wege auf dieser Reise um die Welt gekreuzt haben.
Ich finde keine Worte die einer solchen Situation gerecht werden.
Ich bedaure Stefans Eltern, denen ich in dieser Situation ganz viel Kraft wünsche.
Vor allen Dingen bedauern wir auch Heike, eine unglaublich starke Frau und wir bewundern sie, wie sie diese Situation, mit allem was dazugehört, im Moment meistert.
Vergesst alle Probleme die ihr habt angesichts dieser Geschichte.
Ohne Stefan diesem quirligen, immer gut gelaunten, kindsköpfigen Sonnenschein, hängt nun eine große schwarze Wolke über dem Südseeparadies.

Werbung