Immer noch Namena Riff

25. Februar 2014, Dienstag
17° 6' 7" S, 179° 5' 30" E


Dass uns hier, in diesem Unterwasserparadies von Namena das Benzin fuer den Tauchkompressor ausging, war nicht allzu tragisch, schliesslich wollten wir ja auch noch einige Apnoe Tauchgaenge machen, also tauchen ohne Flaschen und Ausruestung.
Auch abgesehen davon, dass uns langsam die Lebensmittel ausgingen und Fischen oder harpunieren hier im Riff aus gutem Grund verboten ist , war das Wetzter ein ueberzeugendes Argument unseren Ankerplatz hier im Namena Riff zu verlassen.
Laut Vorhersage soll sich den naechsten Tagen ein schwerer tagelanger Sturm und Zyklon zusammen brauen , der einen weiteren Aufenthalt hier im Riff lebensgefaehrlich machen wuerde.

Also, noch ein paar Apnoe Ausfluege unter Wasser, staunen ueber diese unglaubliche Schoenheit und dann zurueck segeln in den gechuetzten Creek von Savusavu, um den Sturm abzuwettern.
Eines ist aber gewiss:
Namena hat mich nicht zum letzten mal gesehen....
...oder um es mit den Worten des Terminators zu sagen: I BE BACK!

Werbung