Panama Kanal

20. März 2011, Sonntag
9° 11' 54" N, 79° 52' 33" W


Endlich! Wir haben unsere Genehmigung für die Kanalpassage.
Allerdings, alleine dürfen wir nicht, denn die Pflichtbesatzung für jede Yacht sind 4 Crew, 1 Lotse, plus Kapitän.
Frank und Doerte, (le Barons) kamen extra aus Panama-City, um auf der Odin für die Durchfahrt anzuheuern. Zusammen mit Werner war die Crew komplett.
Ihr dürft mir glauben, daß es ein ganz schoener Ritt in den Schleußen ist, wenn innerhalb von Minuten viele Millionen Liter Wasser von unten in die Kammern rauschen und den Wasserspiegel jeweils um 8 Meter anheben.
3 Yachten sind im Päckchen zusammen gebunden, um so noch hinter den Dickschiffen in die Schleußen gepackt zu werden.
Wenn diese dann zum Anfahren ihre gigantischen Propeller benutzen, machen sie aus dem Becken eine wahre Wildwasserhoelle.
Die Crew muss jetzt dafür sorgen alle 4 Leinen gleichmäßig auf Spannung zu halten, damit die aneinandergebundenen Schiffe sich nicht querstellen, gegen die rauhe Wand gedrückt und schwer beschädigt werden.
Nach 3 Schleußen sind wir im Süßwasser des Gatun-Sees. An einer Boje machen wir um 1 Uhr Nachts fest ud fallen todmüde in die Kojen.
Wecken und neuer Lotse um 6 Uhr früh.
Vor fast 100 Jahren (1913) wurde der Panama-Kanal eroeffnet. Über 20.000 Menschen aus aller Herren Länder starben bei seinem Bau. Unfälle, Malaria, Gelbfieber, Tiere, Mord... Es gab viele Moeglichkeiten um ins Jenseits zu kommen.
Nun wird weiter gebuddelt, denn der Kanal wird erweitert. An vielen Stellen fressen sich seit über 3 Jahren riesige Baumaschienen in die Erde und reißen hässliche Narben in den scheinbar unberührten Urwald. .
Stundenlang fahren wir in Richtung Westen über den künstlich aufgestauten Gatun See, bis wir die 3 letzten Schleußen abwärts in den Pazifik erreichen. Nach unten ist es ein Kinderspiel . Da sich diesmal keiner dieser Riesenpoette vor uns befindet, genießen wir die “gemütliche” Schleußung.
Tja, nun liegen wir endlich in den “saukalten” Gewässern des Pazifiks, vor der gigantischen Skyline Panama-City´s und freuen uns auf die unendlichen Weiten und die Schoenheit dieses riesigen Meeres.

Werbung