Feinschmeckerlokale

10. Juni 2010, Donnerstag
12° 34' 52" N, 81° 41' 59" W


Ich sitze in meinem Lieblingsrestaurant Sol y Sombra oder auch kurz Zum schmutzigen Löffel.
Ich beobachte die Szene und denke mir: Mensch Bühring – du hast nen robusten Magen!
Suppe, Hauptgericht plus Getränk für umgerechnet 1.70 Euro. (Natürlich darf man keinerlei Ansprüche an die Hygiene stellen!)

Ich schaue der recht beleibten schwarzen Köchin zu, wie sie mit einem vor Dreck triefenden Lappen die Plastiktischdecken abwischt, wohl um den Dreck gleichmäßiger zu verteilen.
Anschließend trocknet sie mit dem guten Stück auch noch das Besteck ab.

Wärend ich meine "schmackhafte", aber nach Putzwasser aussehende Suppe in mich hineinlöffle, fällt mir eine andere „Restaurantfachkraft“ ins Auge.
Sie fasst sich die Metallgetränkebecher und taucht diesen mit der gesamten Hand, mit der sie die ganze Zeit kassiert, hat in eine vergammelte Plastikkühlbox.
Nicht um die Hand zu waschen, sondern, um den Becher für mich zu füllen, den sie auch sogleich mit einem gönnerhaften Lächeln zu mir auf den Tisch stellt.
Ich bestelle ne Cola!

Ein Blick in die Runde der anderen Gourmets und ich bin fasziniert mit welcher Geschwindigkeit die Insulaner das Essen in sich reinstopfen.
Obwohl durch laute und lebhafte Gespräche bedingt das Essen zum erheblichen Teil wieder vom Mund auf Tisch oder Teller fällt,ist jede Portion Ratzfatz verzehrt. Respekt!

Ich brauche wohl kaum zu erwähnen, daß die Küche nicht gerade die neueste High-Tech Kreation ist, aber es schmeckt trotzdem.

Vielleicht noch ein Wort zu den Karibischen Toiletten...... oder lieber nicht.

Jedenfalls stelle ich jedesmal nach dem Besuch eines solchen einheimischen Gourmet-Tempels stolz fest: Bühring – du hast nen Magen wie´n Zuchthaus ;o)))

Werbung