Der Wind ist gegen uns

26. Mai 2008, Montag
35° 12' 37" N, 26° 6' 32" E


Na schön, ganz bis nach Irakleion haben wir es nicht geschafft - irgendwie waren Poseidon, Neptun und all die Meerjungfrauen, gegen uns.
Zuviel Wind und Welle aus der falschen Richtung bremsten unser Vorankommen doch erheblich. Zumindest sind wir an der Ostspitze Kretas angekommen, in einem kleinen verschlafenen Nest namens Siteia. Mit seiner Palmen gesäumten Promenade und der in den Hang gebauten Häusern, strahlt dieses Städtchen seinen eigenen Charme aus.
Und wieder treffen wir Bekannte, die mit uns in Marmaris überwintert haben.
Ein neuseeländisches Pärchen, die ebenfalls aus der gleichen Richtung wie wir kamen und auf der Überfahrt schrecklich seekrank wurden.
Jetzt wollen sie erst mal ein paar Wochen in Siteia bleiben um sich zu regenerieren.
Rudi hat uns heute früh um 5 Uhr verlassen und ist mit dem Taxi zum Flughafen nach Irakleion gefahren.
Es war schön ihn mal wieder zu sehen und mit ihm diese Woche zu segeln. Hoffentlich sind bei seinem nächsten Besuch die Meeresgötter besser gelaunt.
Wir wollen noch ein, zwei Tage Siteia genießen, bevor wir die Nordküste Kretas entlang fahren.

Werbung