Penang / Malaysia

06. September 2018, Donnerstag
5° 24' 10" N, 100° 15' 1" E


Unter König Georg II klauten sich die Briten eine Weltreich zusammen.
Daher gibt es beispielsweise in der Karibik zahlreiche Georgetowns. Aber auch Malaysien stand unter der Knute des britischen Königshauses und somit gibt es hier ebenfalls eine Stadt die nach dem damaligen Monarchen benannt ist.
Georgetown auf der Malayischen Insel Penang.

Herrlich zu sehen dass das Erbe der Kolonialzeit nicht verkommt, sondern die Häuser und Gebäude als selbstverständliches historisches Erbe gepflegt werden. Moderne Wolkenkratzer neben wunderschönen Häusern in größtenteils einwandfreiem Zustand.

Wir haben zur Beantragung eines erneuten Visas für Thailand einen Kurztrip von ein paar Tagen hierher gemacht. Da die Ankermöglichkeiten vor Ort sehr schlecht sind , entschlossen wir uns Odin in Langkawi zu lassen und den Trip mit der Schnellfähre zu machen und die Tage in Georgetown im Hotel zu verbringen.
Wir haben Glück, die Sonne scheint nicht und somit ist ein schlendern durch die alten Gassen erträglicher.
Auffällig ist die große Anzahl deutscher Autos auf den Straßen. Mercedes, Audi, BMW. Ein sicheres Zeichen dafür, dass in dieser zu 60 % von Chinesen bevölkerten Stadt jede Menge Geld ist.
Georgetown/Penang/Malaysien, auch hier eine wunderbare Mischung der Kulturen.
Malayen, Inder, Chinesen. Moslems, Hindus, es werden die Lehren Buddhas genauso respektiert wie die des Konfuzius. Alles friedlich nebeneinander. Warum wohl?

Werbung