Stadt des Drachen

11. Oktober 2017, Mittwoch
1° 19' 5" N, 103° 52' 42" E


Singapur hat mich wohl auf dem falschen Fuss erwischt.
Ich wollte einfach nur noch weiter, denn nach all den Tagen auf See, war es ein absoluter Kulturschock , direkt in dieser Millionenmetropole anzukommen.
Also beschloss ich einfach Odin in der Marina in Malaysia zu belassen und mit der Faehre nach Singapur zu reisen, um dort ein paar Tage im Hotel zu verbringen.
Ich wollte sehen , wie sich die Stadt , die ich vor 35 Jahren zum ersten mal kennenlernte veraendert hat.

Singapur ist eine 5 Millionen Metropole, elegant, teuer, unglaublich diszipliniert und sauber.
Malayen, Chinesen, Inder und weisse geben hier ein buntes Voelkergemisch und irgendwie schafft es die Regierung Singapurs dass es fabelhaft funktioniert.
Kein bisschen Schmutz in den Strassen, keiner rotzt auf den Buergersteig, was Asiaten unglaublich gerne tun, ein Mensch schmeisst auch nur eine Kippe auf die Strasse , oder fuettert Tauben, denn auch dies ist verboten.
Mit Knoellchen fuer diese Vergehen von 1000 Singapur Dollar, umgerechnet 700 Euro ueberlegt man sich sehr wohl was man von Umweltverschmuzung zu halten hat.

Diese Stadt hat die groesste Ansammlung von Luxusmode und Schmuck sowie Uhrenherstellern die ich je gesehen habe. Wohlgemerkt, oftmals alles eigene Haeuser der Marken nicht nur Geschaefte!!!

DIOR, GUCCI, VIVIAN WESTWOOD, ALEXANDER MC QUEEN, CHANEL, PRADA, MIUMIU, LUIS VITTON, HERMES, die Liste laesst sich unendlich weiterfuehren.
Dazu die Schmuck und Uhrenhersteller mit eigenen Haeusern. TIFFANY, CHOPARD, ROLEX, CARTIER usw.

Ich schlendere durch die Strassen, wandere mit meinem Rucksack entlang der Orchard road, bewundere Uhren, das Stueck zu mehreren hunderttausend Euro das Stueck und Eisdielen wo man auch eine Kugel Eis in der Waffel kaufen kann. Die Kugel zu umgerechnet 5 Euro. Schnaeppchen!

Trotzdem... nach all den Jahren in der Wildnis, all der Zeit auf Inseln ist es schoen das hier zu erleben, Singapur, diese klinische Luxusmetropole zu atmen ... und um festzustellen:

Schoen.... aber ich brauch den Scheiss nicht!

Werbung