Mineralwasser kostenlos

14. November 2016, Montag
10° 45' 41" S, 165° 49' 3" E


Wir haben usere Mineralwasserquelle auf der Insel Ndendo, mitten im Urwald gefunden.
Koestliches kostenloses Mineralwasser, welches wir direkt von der Quelle ins Schiff transportieren. Einziger Schoenheitsfehler ist, dass die Quelle ca. einen Kilometer im Landesinneren im Dschungel liegt und wir mit 20 Liter Kanistern versuchen wollen 900 Liter in unsere Tanks zu fuellen.
Das bedeutet ganz schoen oft zur Quelle durch den kleinen Fluss hi und zurueck, dann mit dem Beiboot zur Yacht, einfuellen, dann wieder in den Dschungel. Aber ws solls, das haelt fit.
Die Landschaft um den kleinen Fluss ist traumhaft und urspruenglich, das Wasser kuehl und wir haben jede Menge Zeit.
Einige Kilometer entfernt findet sich eine kleine Stadt mit Namen Lata.Diese Siedlung ist das Verwaltungszentrum der Provinz Temotu und gleichzeitig der Arsch der Welt.
Zwar sind, trotz gegenteiliger Berichte, die Menschen hier in diesem Teil der Salomonen freundlich und zuvorkommend, aber irgendwie ist dieser Ort deplaziert in dieser paradiesischen Umgebung.
Die Menschen scheinen mit noch weniger zufrieden zu sein als die Bewohner Vanuatus, denn es gibt hier zwar einige Geschaefte und einen Markt, aber so gut wie nichts zu kaufen. Kein Fleisch, keine Eier, kaum Gemuese oder Obst, dafuer jede Menge Betelnuesse. Diese Nuesse sind eine Droge die irgendwie wohl am Arbeiten hindert, die Zaehne katatrosphal zerstoert (viele haben nur noch schwarze Stummel im Mund) und den Menschen ein ....Leck mich am Arsch.... Gefuehl vermittelt.
Durch die staubigen Strassen zu wandern und ueberall auf den roten ausgespuckten Rotz zu stossen der vom Betelnuss kauen uebrig bleibt ist...sagen wir mal....gewoehnungsbeduerftig.
Zum Glueck liegt Odin einige Kilometer entfernt in einer traumhaften Bucht und wir sind nur wenn wir muessen in der Provint Hauptstadt Lata.

Werbung