Wo Geld nichts wert ist!

05. November 2016, Samstag
13° 51' 57" S, 167° 28' 32" E


Heute ist der 5.November.

Offiziell verlassen und ausklariert hatten wir in Vanuatu am 20. Oktober.
Da wir unbeding noch die abgelegenen Torres und Banks Inseln Vanuatus besuchen wollten, allerdings ohne nach Luganville zurueck zu segeln wollten wir eine Sondergenehmigung von der Immigrationsbehoerde . Die erteilt der Chef persoenlich, der ist aber fuer einige Tage zu einer Hochzeit auf einer anderen Insel und niemand wusste wann er zurueckkommt.
Wir beschlossen uns die Genehmigung selbst zu erteilen und illegal zu diesen Inseln zu segeln.
Nichts scheint sich hier seit Jahrhunderten geaendert zu haben.
Geld spielt keine Rolle, da es sowieso nichts zu kaufen gibt.
Also ist Tauschhandel angesagt und gebraucht wird alles. Vom Naehgarn ueber Angelhaken, Reis, Messer, Zucker, alte Kleidung, usw.
Im Tausch gibts Fruechte und Gemuese.
Wir besuchen Buchten und Doerfer der Banks Inseln Vanua Lava, Santa Maria. Auf dem Trip nach Ureparapara gellt ploetzlich ein lauter Fluch von unter Deck zu mir.
Was ist passiert?
Der Schlauch eines Duschkopfes hatte sich geloest und unseren gesammten Koch und Trinkwasservorat ins Meer gepumpt. 700 Liter feinstes Wasser!!!! Scheisse!!!!
Wir drehen ab in Richtung Nordwest in Richtung der Torres Inseln.
Zum Glueck haben wir einen elektrischen Watermaker an Bord instaliert. Mit dem produzieren wir unter grossem Stromaufwand Frischwasser....5 Liter die Stunde und dies auch nur am Anker und nicht waerend der Fahrt. Unser Frischwassertank hat fast 900 Liter...das bedeutet fast 8 Tage durchgehend Wassermacher laufen lassen, allerdings ohne Trinken Duschen oder Kochen, ansonsten dauert es wohl sehr viel laenger. Wo sollen wir soviel Strom herbekommen? Schliesslich fordern ja auch Kuehlschrank, Wasserpumpen, Computer und Lichter ihren Tribut von den Batterien.
Also produziern wir nur das noetigste zum trinken und kochen und segeln in Richtung der Solomonen.
Aus Buechern wissen wir dass es auf der Insel Ndendo eine Mineralwasser Quelle gibt, dort koennen wir unseren Tank mit feinstem Wasser auffuellen.
Ein kurzer Segeltrip von etwa 30 Stunden und somit endet unsere Zeit in den wunderschoenen und vergessenen Inseln der Banks und Torres Inseln.
Wir freuen uns auf dieSolomonen und das Mineralwasser ;)

Werbung