Schulbesuch

29. September 2016, Donnerstag
13° 41' 55" S, 167° 37' 58" E


Wir suchen unter Motor unsere Wege zwischen den Riffen immer mur Mittagszeit, wenn die Sonne hoch steht und die gefaehrlichen Korallenbloecke gut zu erkennen sind.
Wir wollen nach Avock Island, da sich auf dieser Insel ein groesseres Dorf und auf der Nachbarinsel eine Schule befindet. Immer 2 Klassenstufen in einer Klasse, also ersrte und zweite Klasse, dann dritte und vierte, sowie fuenfte und sechste Klasse, Dann ist schluss mit Schulpflicht.
Eine grosse Errungenschaft ist die Tatsache, dass die Schule kostenlos ist , bei einer Analphabetenrate von fast 50 Prozent im Lande auch angebracht.
Liebenswert und bescheiden die Schueler und Lehrer, die sich ueber unsere kleinen Geschenke freuen, Buntstifte, Filzschreiber, Luftballons und ein paar Suessigkeiten.
Wie friedlich diese Menschen sind zeigt dass einige Schueler mit riesigen Macheten zur Schule kamen, da sie auf dem Heimweg noch etwas aus dem Garten, der sich irgendwo im Urwald befindet, mitbringen sollen.
Ich musste bei dem Gedanken grinsen, wenn ich daran dachte dass ein Schueler in Deutschland mit ner Machete zum Unterricht kommt.
Die Kids fahren uebrigens mit eigenen kleinen Kanus zur Schulinsel, denn die Eltern sind beschaeftigt. Supermaerkte und Geld gibt es nicht und so kommt alles Essen aus dem Meer oder dem Garten.
Winzige Muscheln werden aus den Sand gepuhlt, Fische aus den Mangroven gefangen, alles ist reichlich vorhanden.
Im Erdofen oder im Kuechenhaus zubereitet schmeckt das ganze......naja....exotisch,
Vielleicht wuerden die Nambas auch unsere Sauerkrautgerichte sehr exotisch finden.

Werbung