Garten Eden

27. April 2012, Freitag
16° 43' 22" S, 151° 0' 55" W


Gott Hiro durchtrennte einer Legende nach, mit seinem Auslegerkanu, die Insel
Huahine. Seither existieren Huahine Nui im Norden und das kleinere Huahine Iti im Süden. Beide Inseln sind so bezaubernd, dass sie als „Garten Eden“ bezeichnet werden.
Trotz der Hitze ist es gut kein Auto zu haben, sondern jeden Kilometer mit dem Mountainbike zu er-radeln. Es wäre echt zu schade in diesem Traum schneller unterwegs zu sein. Es gibt einfach viel zu viel zu erleben und zu sehen.
Jahrtausend alte Ausgrabungsstätten, heilige blauäugige Riesenaale, die sich füttern und streicheln lassen, steinerne Fischreusen, die seit den Zeiten eines Captain Cook in Betrieb sind, Palmhütten und bezaubernde kleine Dörfer, in denen irgendwo immer Ukulelen, Trommeln oder der sehnsüchtige Polynesische Gesang erklingt. Dazu der Duft tausender exotischer Blüten.
Huahine trägt den Beinamen „Garten Eden“ zurecht.

Werbung