Tobaco Cays

08. April 2009, Mittwoch
12° 38' 3" N, 61° 21' 18" W


Viel habe ich im Vorfeld dieser Reise schon über die Tobaco Cays gelesen und noch mehr
Bilder gesehen.
All dies wird jedoch übertroffen von der Realität, übertroffen von der Schönheit der Natur!
Der Riffgürtel welcher die Cays umgibt, bricht die Wellen, welche ungebremst von Africa her anrollen und läßt Odin, trotz des Blickes auf das offene Meer, ruhig und geschützt im kristallklaren türkisfarbenen Wasser scheinbar schwerelos schweben.

Die Farbspiele des Wassers, der weiße Korallensand, das Leben im Riff, ja jeder einzelne Korallenstock, quillt über vor wunderschönen exotischen Fischen, Weideflächen für dutzende Carett-Schildkröten, Leguane an Land, all dies ist so schön, daß man es fast als kitschig bezeichnen möchte!

Im Hafenhandbuch steht zu lesen, die Tabaco Cays seien der Eingang zum Paradies - Ich glaube wäre ich etwas naiver, dann würde ich mir so den Garten Eden vorstellen.

Werbung