Darling

20. März 2009, Freitag
14° 0' 50" N, 60° 58' 26" W


Hello Darling come on over, I have something nice for you
Die Frauenstimme die mich so velockend ruft, kommt nicht etwa aus einem Haus mit roter Laterne, sondern stammt von einer dicken schwarzen Marktfrau, die eingepackt hinter ihrem Marktstand Touristen-Nippes an den Mann bringen will.
Wir feilschen um eine Mütze und als der Preis annehmbar scheint und ich bezahlen will, will Sie von Ihrem Darling das Geld in US$ und nicht in EC$, was den dreifachen Preis bedeutet.
Darling lehnt ab und geht.
Ich bin in Castries Großstadt auf karibisch Touristen Nepp, quirlige Gemüsemärkte, feuchtheiße Luft und ständig jemand der mir Ganja, also Marihuana verkaufen möchte.

Irgendwie scheint die Stadt zwischen Gegenwart und Vergangenheit gefangen zu sein.
The easy Caribian-way ist nicht nur, dass man das Leben locker nimmt, sondern auch Alles was zu sehr anstrengt.
Zum Beispiel Plastikflaschen oder Dosen in Mülltonnen zu werfen, wäre zu anstrengend und so wirft man einfach alles auf die Strasse oder in den Fluss, irgendwer wird es schon wegräumen, wenn nicht schwemmt es der Regen davon.
Ich glaube wenn man etwas Ganja geraucht hat, wirkt der bunte Müll wenn er im Rinnstein liegt, sogar irgendwie dekorativ.
Haste ma Feuer?

Werbung