Noch soviel zu tun

04. Januar 2009, Sonntag
28° 7' 13" N, 15° 26' 8" W


So langsam aber sicher, rückt der große Tag näher, an dem der Sprung über den Atlantik stattfinden soll.
Nervosität, Vorfreude und Hektik machen sich breit, und lange aufgeschobene Reparaturen werden endlich in Angriff genommen.
Impellerpumpe austauschen, Autopilot modifizieren lassen, neue Klobrillen (aus Mahagoni, man gönnt sich ja sonst nix!), Passatsegel aufziehen, Deck schrubben, Erledigungen, wie den neuen Reisepass beim deutschen Konsulat abholen usw.

Manche Arbeiten sind als Einhand-, also als Solosegler recht schwierig auszuführen, aber die Kameradschaft, gerade zu Kiki und Cayenne, bezw. deren Crews beweist wie toll die Hilfsbereitschaft, auch heute noch, unter Fahrtenseglern ist.
Natürlich möchte ich auch die Einladungen, zum Essen an Bord der beiden Schiffe, nicht unerwähnt lassen, wo ich "armer Einhänder" wunderbar bekocht werde, damit ich mich nicht nur von Pizza und Dosenfutter ernähren muss. Dank dafür!

Werbung