Comino

14. Juni 2008, Samstag
36° 0' 52" N, 14° 20' 3" E


BLle Lagoon - wie das schon klingt!
Auf jeder dritten Postkarte ist diese Bucht, auf der Insel Comino, zwischen Malta und Gozo, das Starmotiv.
Nach den Tagen in Valletta, waere Einsamkeit auch wieder was Feines.
Felsengesaeumte Ufer, durch feine Sandstraende unterbrochen, mit glasklarem tuerkisfarbenem Wasser.
Die Postkarten hatten nicht gelogen. Einfach fantastisch!
Nur eines hatten wir ausser Acht gelassen: Malta hat Anspruch auf die groesste Bevoelkerungsdichte in der EU und dazu kommen noch tausende Touristen. Folglich war es in der Bucht voll wie am Strand von El Arenal auf Mallorca.
Touristenboote zischen am Ankerplatz hin und her und spucken ihre Fracht aus. Einheimische kreuzen mit ihren lauten Powerbooten dazwischen und auch die Jet-Ski duerfen nicht fehlen.
Aber abends hatte sich alles wieder verzogen und Ruhe kehrte ein. Leises Wellengeplatscher ist die Hintergrundmusik, als wir bei Sonnenuntergang am Strand grillen. Bis ploetzlich ...zwei riesige Touristen-Discoschiffe ueberfallen die Bucht mit Technosound und Schrei-DJs.
Wir machen aus der Not eine Tugend und tanzen am Strand einfach mit.
Nach Mitternacht sind auch die verschwunden und es kehrt wieder Ruhe ein - bis zum naechsten Morgen.
Wir lassen den Trubel auf uns wirken, geniessen zwei volle Tage das kostenlose "Hafenkino" und sind froh darueber, jederzeit den Anker lichten zu koennen um dem Ganzen zu entfliehen.

Werbung