01. Juni 2008

01. Juni 2008, Sonntag
Position unbekannt


Unser Bedarf an Massen- und Pauschaltourismus ist erstmal gedeckt!
Tausende von Menschen, die in Restaurants an Uferpromenaden sitzen, wie hier in Chania, haben dann doch nach ein zwei Tagen ihren Unterhaltungswert verloren.
Sind wir ganz ehrlich, dann sind auch die Shops und Boutiquen immer wieder das Gleiche.
Was uns jetzt fehlt, ist etwas Einsamkeit und die werden wir in den naechsten Tagen haben.
Wir machen uns auf den Sprung nach Malta. Je nach Wind und Wetter, werden wir nonstop zwischen vier und sechs Tage und Naechte brauchen. Mit anderen Worten: wenig Schlaf in naechster Zeit!
Da Westwind zu dieser Jahreszeit die vorherrschende Richtung ist, ist es hoestwahrscheinlich, dass wir zuerst Kurs auf die Nordafrikanische Kueste nehmen muessen, um dann mit Halbwind nach Malta zu segeln. Perfekt waere Ostwind, dann koennten wir mit einem Vormwindkurs unser Zielauf direktem Wege erreichen.
Also, drueckt uns die Daumen und esst eure Tellerchen schoen auf, damit wir perfekten Wind bekommen!

Werbung