So ein Mist!

30. Juli 2011, Samstag
17° 31' 16" S, 149° 31' 11" W


Wir sind in Papeete, der Hauptstadt franz. Polynesiens auf Tahiti.
Zugegeben, auch nicht der schlechteste Ort der Welt, allerdings wollten wir hier erst in ca. einem Monat sein.

Jetzt fragt ihr euch sicher wieso, was ist passiert?!

Nun, als wir nach 5 Tagen recht ungemütlichen Segelns das erste Atoll der Tuamotus erreichten und vor der gefährlichen Riffpassage den Motor für die Durchfahrt starten wollten, gab dieser keinen Mucks von sich.
Scheiße!!!
Nur unter Segel durch eine solch enge Passage, mit ihren Strömungen von bis zu 8 Knoten wäre Wahnsinn.

Also, 2 Tage weiter segeln nach Tahiti.

Zwar gelang es mir unterwegs, kopfüber im Motorraum, bei rauer See, (mit zwischenzeitlich bedenklich grünem Gesicht), den Motor wieder zum laufen zu bringen, aber ein defekter Kühlschlauch machte der Freude schnell ein Ende. Endgültiges TILT!

Mit günstigen Winden konnten wir durch eine breite Stelle des Riffgürtels in Tahitis Westen segeln und fanden auch einen super Ankerplatz. Puh geschafft!

Jedoch nur für 2 Stunden, denn dann kam die Küstenwache, erklärte Ankerverbot und schleppte uns in den Industrie- und Fischereihafen. Dort machte man uns an einem Schwimmsteg zwischen Öl und Gastanks, mit einem wundervollen Ausblick auf eine Werft fest. :o(

Stellt euch vor, wir sind auf Tahiti, einem der schönsten Flecken dieser Erde, an einem solchen Ort gefesselt.
HGRRRRR!!!!!

Natürlich gibt es auch das Ersatzteil hier nicht und wir müssen jetzt alle Hebel in Bewegung setzen um dieses hierher einfliegen zu lassen.

Unser stärkster Hebel heißt Axel, ist der Bruder von Uts und ein wahres Organisationstalent.
Er lebt seit vielen Jahren in Bangkok und hat von dort aus für uns mit der ganzen Welt telefoniert, Neuseeland, England, Australien usw. bis er das Teil in Singapur fand.
Jetzt ist es per FedEx auf dem Weg hierher.
Vielen Dank Axel, dafür bekommst du den goldenen Odin-Organisationsorden erster Klasse am Bande.

Tja und wir genießen nach vielen Wochen erst mal wieder ein wenig das Stadtleben mit allem was dazugehört.

Werbung