Heiliges Kanonenrohr

22. Juni 2008, Sonntag
Position unbekannt


In Gedanken sehe ich schon die Schlagzeilen vor mir:
"Sensation! Kanone aus dem 16. Jahrhundert im Main gefunden. Schifffahrt eingestellt!"
Der bayrische Kultusminister erklaert, dass es solche historischen Ereignisse nur in Bayern unter der Regierung der CSU gibt, usw.
Malta hingegen ist so gesegnet mit antiken Schaetzen, dass man ueberall genau diese Kanonen findet. Umfunktioniert zu Festmachpollern fuer Schiffe, oder einfach nur unmotiviert, kopfueber in der Erde vergraben.
Kanonen, einst dazu gebaut, um zu vernichten und zu zerstoeren, fuehren hier jetzt ein friedliches Dasein und erfuellen manchmal sogar einen sinnvollen Zweck.
Wir sind wieder in Malta und haben letzten Freitag Mama und Chris zu ihrem Rueckflug gebracht. Es waren 10 wunderschoene Tage, in denen ich anscheinend einen Rueckfall in meine vorpubertaere Phase erlebt habe. Mit anderen Worten: Chris und ich waren herrlich albern und kindisch, was dann allerdings das "Alphatier" an Bord mit der Zeit etwas genervt hat.
Trotzdem ist es schoen, auch als Erwachsener, manchmal ausgelassen kindisch zu sein, denn das Leben ist ohnehin meisst viel zu ernst!
Wir werden jetzt noch einige Tagen das kulturelle Erbe Maltas erkunden und uns dann, wenn der Wind aus der richtigen Richtung weht, nach Sizilien aufmachen.

Werbung