Month

10. Oktober 2018

| 2018-10-10 02:15:14

Nachdem uns vor einigen Tagen ein pennender oder besoffener Kapitaen mit seinem Fischerboot kurz vor Mitternacht bei Wind und stroemenden Regen am Ankerplatz vor der Insel Singa Besar gerammt hatte, waren wir erst mal ein paar Tage beschaeftigt die Schaeden so gut wie moeglich zu beheben.

Reeling verbogen, Solarpanele abgerissen, Gelcoat Schaeden an Odins Heck hatten den Herren Kapitaen nicht sonderlich beeindruckt und so dampfte er nach dem Rumms mit einem SORRY SIR, unsere Flueche und Rufe ignorierend, ab in die verregnete Nacht.
Vielleicht besser so, da erfahrungsgemaess nur Aerger fuer den Auslaender damit verbunden ist. Der Auslaender ist immer schuld!
Warum muss ich auch ausgerechnet auf einem Ankerplatz ankern?
Bestimmt hat kein Ankerlicht gebrannt!
Waeren wir nicht hier gewesen, waere das Fischerboot nicht beschaedigt worden usw.
Deshalb war die Unfallflucht des Fischers wohl die bessere Loesung.
Shit happens! ;)

Doch zurueck zum schoenen Teil des Lebens.

Waerend es bei euch in Europa immer kuehler wird und der Herbst seinen Einzug haelt, ist hier nach wie vor Regenzeit, normalerweise ohne viel Regen und es ist heiss, sehr heiss, ausserdem ist heute auch noch der Wind total eingeschlafen, nicht der Hauch einer Prise.
Das baden im Meer bringt auch kaum Abkuehlung und im Bauch von Odin rattern die Ventilatoren auf Hochtouren.
So beschliessen wir, nachdem Odin alle Wunden verarztet bekam, einen der kuehleren Orte auf der Insel zu besuchen um dort den heutigen Tag zu verbringen, ein weiterer traumhafter Wasserfall.
Der Temuran Waterfall liegt im Innern von Langkawi, etwas hoeher in den Bergen und das Klima und die Natur sind einfach herrlich im Vergleich zur Meeresnaehe bei der heutigen Windstille.

So, damit haette ich auch mal etwas ueber unsere Probleme hier an Bord geschrieben.
OK, ich gebe es zu, sie halten sich in Grenzen! ;)

 

1. Oktober 2018

| 2018-10-01 03:44:58

Wie im letzten Logbucheintrag bereits erwaehnt, gibt es hier wundervolle Orte fuer Touristen und Einheimische zum Entspannen.
Da der zivilisierte Urwald nicht jedermanns Sache ist, geht es auch etwas kommerzieller, wenn auch gleichzeitig Kostenfrei.
Der Park um die Seilbahn welche die Touristen (nicht gratis!) auf den hoechsten Punkt Langkawis bringt, ist ebenfalls ein gepflegter Ort den wir jedem Langkawi Reisenden empfehlen koennen.
Restaurants, Shops, Seen mit unzaehligen Fischen, ja sogar wild lebende warane finden sich hier.
Es ist gewiss nicht das ganz grosse Abenteuer, aber allemal einen Tagesausflug wert.

 

24. September 2018

| 2018-09-24 06:28:00


Das Leben waehrend der offiziellen Regenzeit in Langkawi ist recht relaxt.
Wir haben Glueck, dass die Nasse Zeit dieses Jahr wohl nicht so extrem wie sonst ausfaellt und so muessen wir uns nicht im heissen Boot vor den Regenmassen verbarikadieren, sondern haben jede Menge Gelegenheit die Insel bis aufs kleinste zu erkunden.
Der Dorian Perangin Wasserfall ist eine Art Naherholungsgebiet und Touristen Magnet zugleich, aber im Gegensatz zum ueberlaufenen Thailand oder Bali findet man hier kaum Bleichgesichter und auch die Menge der Einheimischen Besucher ist ueberschaubar. Eintrittsgelder sind ebenso nicht existent wie irgendwelche Parkgebuehren wie sie an anderen touristischen Orten in SO Asien leider ueblich sind.
Wir geniesen das Gruen der Natur und das kalte Frischwasser und freuen uns unseres Lebens.

 

06. September 2018

| 2018-09-04 05:51:54

Unter Koenig Georg II klauten sich die Briten eine Weltreich zusammen.
Daher gibt es beispielsweise in der Karibik zahlreiche Georgetowns. Aber auch Malaysien stand unter der Knute des britischen Koenigshauses und somit gibt es hier ebenfalls eine Stadt die nach dem damaligen Monarchen benannt ist.
Georgetown auf der Malayischen Insel Penang.

Herrlich zu sehen dass das Erbe der Kolonialzeit nicht verkommt, sondern die Haeuser und Gebaeude als selbstverstaendliches historisches Erbe gepflegt werden. Moderne Wolkenkratzer neben wunderschoenen Haeusern in groesstenteils einwandfreiem Zustand.

Wir haben zur Beantragung eines erneuten Visas fuer Thailand einen Kurztrip von ein paar Tagen hierher gemacht. Da die Ankermoeglichkeiten vor Ort sehr schlecht sind , entschlossen wir uns Odin in Langkawi zu lassen und den Trip mit der Schnellfaehre zu machen und die Tage in Georgetown im Hotel zu verbringen.
Wir haben Glueck, die Sonne scheint nicht und somit ist ein schlendern durch die alten Gassen ertraeglicher.
Auffaellig ist die grosse Anzahl deutscher Autos auf den Strassen. Mercedes, Audi, BMW. Ein sicheres Zeichen dafuer, dass in dieser zu 60 % von Chinesen bevoelkerten Stadt jede Menge Geld ist.
Georgetown/Penang/ Malaysien, auch hier eine wunderbare Mischung der Kulturen.
Malayen, Inder, Chinesen. Moslems, Hindus, es werden die Lehren Buddhas genauso respektiert wie die des Konfuzius. Alles friedlich nebeneinander. Warum wohl?

 

30. August 2018

| 2018-08-30 02:35:47



Ich hatte hier bereits ueber die Religionsvielfalt in dem moslemischen Land Malaysia geschrieben. Moslems. Buddhisten, Christen, Hindus, alle leben friedlich nebeneinander her und respektieren sich gegenseitig.
Gewiss koennte der mittlere und nahe Osten hier etwas lernen, wenn er nur wollte!

Schon des oefteren wollten wir einen Hindu Tempel in Kuahs little India besuchen, aber jedesmal hatte er geschlossen. Heute hatten wir Glueck und der Hindu Priester gab sich alle Muehe einige der vielen Goetter und seinen Aufgabenbereich zu erklaeren.
Allerdings war sein Englisch von so starkem indischen Akzent, dass wir beide kein Wort verstanden, aber immer mit grossen Augen und Kopfnicken seine Aussagen begeistert unterstrichen.

Ich bin mir jetzt nicht sicher wer mehr gestalten zum anbeten hat?
Die Inder mit ihren unendlich vielen Goettern, oder die Katholiken mit ihrer Heerschar von Heiligen.
Egal, wenns glueckseelig macht, habt Spass dabei!